Skip to content

Augen auf beim (Alternate) PC Kauf – ein Erfahrungsbericht

April 6, 2011

Was ich beim Kauf eines extra konfigurierten PCs bei Alternate erlebt habe, glaubt mir wahrscheinlich kein Mensch, aber jedes Wort dieses Artikels ist wahr und genau wie beschrieben passiert. Dabei fing es eigentlich alles sehr gut an …

Die Ausgangssituation war folgende:

Ich wollte zu einem bestimmten Zeitpunkt einen PC mit einer bestimmten Konfiguration, die von Anfang an feststand. Da der erste Händler meiner Wahl diese nicht zum gewünschten Zeitpunkt anbieten konnte, bin ich letztendlich bei Alternate gelandet, wo man mir auch mit Rat und Tat bei der Konfiguration zur Seite stand. Der Email Kontakt lief „wie am Schnürchen“, Antwort auf meine Fragen bekam ich in der Regel innerhalb von weniger als zwei Stunden. So konnte ich auch am Samstag, den 02.04. den fertigen PC im Wert von über €1400 bei Alternate vor Ort abholen. Bisher war alles wirklich Super gelaufen, jedoch hatte ich den PC jetzt zuhause angeschlossen, wo ich Folgendes zu sehen bekam:

Bei einem nagelneuen PC war dieser Anblick milde ausgedrückt sehr ärgerlich. Jedoch war ich noch guter Dinge, der Service bei Alternate schien ja wirklich Top zu sein. Vielleicht würde ja ein Anruf bei der Service Hotline mir weiterhelfen, auch wenn ich nach diesem Anblick schon vermuten konnte, dass es sich um ein schwerwiegenderes Problem handeln dürfte. Jedoch gibt es am Wochenende keine Service Hotline, worauf ich selbst Hand anlegte, in der Hoffnung die Kiste noch „ans Laufen“ zu bringen. Nachdem ich so (Windows neu installieren, alle Treiber, nach Installation der Graka-Treiber erneut bunte Streifen, auf ein Neues, Windows installieren …) den Rest des Samstags verbrachte und es sogar schaffte das System in einen Zustand zu versetzten, in dem es wenigstens (meistens zumindest) hochfuhr, beschloss ich am Montag bei Alternate nachzufragen, wie ich denn in „den Genuss“ dessen käme, für was ich fast €1500 bezahlt habe – einen funktionierenden PC, der eigentlich seit Sonntag, dem 03.04. im Einsatz sein sollte.

Allerdings schickte ich schon am Samstag Abend eine Email mit der Schilderung meines Problems an die beiden (bisher) netten Herren (Ulrich und Pekol), die mir bei dem Bestellvorgang so schnell und kompetent zur Seite standen. Diese sollten mir doch wohl weiterhelfen können?

Am Montagmorgen erwartete ich also eigentlich eine Antwort per Email, in einem solchen Fall sollte doch Alternate darum bemüht sein, diese ärgerliche Situation noch zu einem guten Ende zu bringen? Antwort von den beiden Herren habe ich bis heute keine bekommen, ich vermute diese sind einfach nicht mehr zuständig, weswegen auch eine Antwort mit dem Hinweis, an wen ich mich denn jetzt am besten wenden sollte, nicht Ihr Job ist. Gegen Mittag leitete ich mein Problem/Anliegen per Email an alle infrage kommenden Ansprechpartner weiter, eine Antwort bekam ich erst am späten Abend, nachdem ich am Nachmittag bei Alternate angerufen hatte und mein „Vorgang“ schon erfasst war.

Allerdings brachte mich mein erster Anruf bei Alternate nicht viel weiter. Die Option den PC einzuschicken, um dann bis zu vier Wochen darauf zu warten, dass der PC irgendwann mal funktionieren würde, ist in einem solchen Fall einfach inakzeptabel. Nicht bei einem knapp €1500 PC, der erst gar nicht funktioniert hat. Ein Anruf bei der Technik brachte jedoch die Hoffnung, dass das Problem am Dienstag behoben werden könne, wenn ich den PC vorbeibrächte und (wenn alles glatt liefe) diesen am selben Tag wieder mitnehmen könne. Meinen gestrigen Tag (den 05.04) verbrachte ich also vor Ort bei Alternate in Linden, zuerst noch guter Dinge, bis ich nach vier Stunden immer noch nichts von der Technik gehört hatte und dort noch mal vorbeischaute, um nachzufragen. Das Problem wäre noch nicht gefunden, hieß es, es könne sich nur noch um Stunden handeln. Weitere zwei Stunden wartete ich, bis es dann hieß, das Problem könne eventuell ein Controller sein. Dieser sollte eigentlich jetzt funktionieren, müsse aber noch einen langen Testlauf (über Nacht) durchstehen, um zu sehen, dass dies wirklich das Problem war.

Da ich langsam auf gut deutsch „die Schnauze voll“ hatte, wollte ich wissen, was zu tun sein, um mein Geld zurückzubekommen. Dies sei bei einem extra konfigurierten (BTO) PC nicht möglich. Wie ich mittlerweile bei Recherchen im Internet herausgefunden habe, scheint dies durchaus möglich zu sein, auch wenn Alternate das Gegenteil behauptet. Das ist letztendlich eine Frage, die nur ein Anwalt definitiv beantworten kann, den ich wohl in Kürze hinzuziehen werde.

Noch (momentan ist es 09.54 am 06.04) warte ich auf einen Anruf von der Technik, in der Hoffnung (diese ist eigentlich kaum noch vorhanden), dass ich heute oder morgen den PC voll funktionstüchtig wieder abholen kann. Natürlich muss ich dazu wieder (knapp 50 Kilometer) nach Linden fahren (das dritte Mal innerhalb von wenigen Tagen), damit sich die Sache nicht noch einmal um den ein oder anderen Tag verzögert.  Vonseiten Alternates aus gab es bisher weder ein „Tut uns Leid, dass das so xxxx gelaufen ist“, noch ein Zeichen von Kulanz. Kundenservice kann ich das, was ich bisher erlebt habe, beim besten Willen nicht nennen.

Fortsetzung folgt …

UPDATE (11.19 am 06.04):

Gerade noch mal bei der Technik angerufen (ich wurde nicht angerufen!!!) und es sieht doch fast so aus, als könnte ich den PC heute noch abholen. Noch glaub ich weder dran, dass das wirklich der Fall sein wird, noch dass dieser dann auch wirklich funktioniert. Das lief bisher einfach alles zu beschxxxx, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Das nächste Update gibt es dann spätestens heute Abend.

UPDATE (13.45 am 06.04)

So, dann mache ich mich mal wieder auf den Weg nach Linden …

UPDATE (08.44 am 07.04)

So, den PC habe ich also gestern wieder abgeholt und siehe da, er geht. War ja auch gar nix kaputt, beim Zusammenbauen wurde die SSD an einen Controller angeschlossen, an dem sie nicht funktioniert. Wie der PC in diesem Zustand die Tests vor der Auslieferung bestand, ist mir allerdings ein Rätsel. Jetzt hoffe ich nur, der PC läuft auch wirklich und es treten nicht wieder irgendwelche Probleme auf, weil noch irgendwas anderes falsch verkabelt oder angeschlossen wurde. Mein Vertrauen in den fachgerechten PC Zusammenbau bei Alternate ist erschüttert, der nächste PC wird dann wieder selbst zusammengebaut, das erspart Zeit und Nerven, wie mir diese Erfahrung gezeigt hat.


Advertisements

From → Uncategorized

8 Kommentare
  1. Michael permalink

    Als ich den Text eben gelesen habe, dachte ich zunächst, es handele sich um Satire. Vier Tage lang hat der neue Computer nicht funktioniert, und deshalb würdest Du damit einen Anwalt oder gar das deutsche Rechtssystem belasten wollen?
    Muss denn jede Firma am Wochenende eine 24-Stunden-Support-Hotline betreiben, die Dir nichts weiter hätte zu dem Problem sagen können (außer, dass ein Techniker sich die Kiste am Montag oder Dienstag mal ansehen muss)? Ein „normaler“ Laden hätte am Wochenede doch genau so wenig helfen können.

    Und wie sollen die Leute bei Alternate einen gewissenhaften Test des Controllers durchführen, wenn Du Ihnen nicht einmal dafür die Zeit einräumen möchtest? Das dauert nunmal länger und hätte so oder so ähnlich bei jeder anderen Firma passieren können. Dass ein Bauteil mal „ab Werk“ den Geist aufgibt, kann immer passieren. Die 50 km zu Alternate hättest Du nicht fahren müssen, wenn Du nicht so ungeduldig gewesen wärst, sondern das Gerät einfach per Post eingeschickt hättest. Möglicherweise hätte es dann ein, zwei Tage länger gedauert, bis Dich Dein neuer Computer erreicht – skandalös, ich weiß. 😀

    • Skandalös würde ich noch nicht mal sagen, aber bei dem Kauf eines Rechners der über €1400 kostet und schon beim ersten Einschalten nicht geht, erwarte ich, dass sich da jemand drum kümmert, oder zumindest mal „Sorry, das hätte so nicht passieren dürfen“ sagt, was bisher niemand getan hat. Wäre der Rechner schon ne Weile in Betrieb gewesen und die Sache wäre jetzt so verlaufen, wäre das völlig okay gewesen, aber jetzt wo sich auch noch herausgestellt hat, dass beim Zusammenbauen Murks passiert ist, also gar nichts kaputt war, frage ich mich zum Beispiel auch wie der Rechner durch die Testläufe kam, bevor er mir herausgegeben wurde. Das und die Tatsache, dass ich keine Antworten mehr von meinen Gesprächspartnern bekommen habe, die mit Sicherheit mitbekommen haben, was da los war, hinterlässt bei mir in Bezug auf Alternate einen sehr schalen Beigeschmack. Ich bin noch nicht mal ein Mensch, der schnell angepisst ist (was ich definitiv war), vielleicht wäre ich ganz entspannt mit der Sache umgegangen, wenn nur mal jemand zugegeben hätte, dass das so eigentlich nicht sein kann (Alternate baut Scheiße und ich muss mich drum kümmern, dass jemand die Sache hinbiegt).

  2. Hallo,

    Ärgerliche Geschichte.
    Ich hab meinen PC auch von Alternate und auch zu einem ähnlich hohen Preis. Bei mir hat nach rund 3 Monaten der Mikrofon-Frontanschluss aufgegeben, vermutlich ein Wackelkontakt. Ich sollte ebenfalls meinen PC einschicken und dann rund 4 Wochen darauf verzichten. Da ich, zum Arbeiten, darauf angewiesen bin und nicht in der Nähe wohne, kam das für mich nicht in Frage. Die Bitte, mir einfach nur das Modul zu schicken (hätte es selber eingebaut, bin ja angehender Fachinformatiker) wurde abgelehnt. Finde ich ziemlich ärgerlich. Nun muss halt ne USB Soundkarte aushelfen.

    • Ja, das war alles sehr ärgerlich. Darf gar nicht darüber nachdenken, dass das alles nicht hätte sein müssen, wenn der PC „nur“ korrekt zusammengebaut worden wäre.

  3. Michael permalink

    @Patrick: Die meisten PC-Komponenten gehen entweder in den ersten drei, vier Monaten nach dem Erwerb kaputt – oder nach Ablauf der Garantie – aber als angehender Fachinformatiker weißt du das sicher. Dafür kann Alternate nun wirklich nichts; und als PC-Versender würde ich auch nicht einfach so Ersatzteile für Komponenten verschicken, nur weil sie ein Kunde für kaputt hält: Wenn du diese Art von Service möchtest, musst Du deinen Rechner woanders kaufen, und das kostet dann eben mehr Geld.
    @bplay: Deinen Ärger kann ich ja nachvollziehen, aber ich verstehe auch nicht so Recht, weshalb man einen Kunden, der einen PC für 1400 Euro kauft, besser behandeln sollte, als jemanden der nur die Hälfte dafür ausgibt: Du hättest jederzeit die Option gehabt, das Gerät einzuschicken. Klar, das hätte gedauert, aber das liegt nunmal in der Natur der Sache. Wenn Du es so eilig hast, dass Du deshalb lieber direkt zur Firma fährst, dann darfst Du dich über die anfallenden Kilometer nicht beschweren.
    Nichtsdestotrotz hast Du natürlich Recht: Eine Entschuldigung der zuständigen Techniker hätte sicher zum guten Ton gehört.

  4. @Michael:
    Das ist richtig. Was mich aber auch vor einer Retoure abgeschreckt hat war die Tatsache, dass ich die Festplatte im Rechner belassen muss. Nach einigen Monaten Arbeit kann man sich vorstellen wie viele Daten da drauf sind und man nicht unbedingt so viele Ausweichkapazitäten hat, um alles zu sichern. Daher hab ich mir lieber für ein paar Euro eine USB-Soundkarte geholt.
    Ansonsten bin ich mit der Qualität aber durchaus zufrieden.

    @bplay:
    Was mir gerade noch einfällt:
    Ich hab nach dem Auspacken (zum Glück!) erstmal das Gehäuse aufgemacht und mir das Innenleben angeschaut. Zum Glück weil ich da festgestellt habe, dass die Grafikkarte nicht fest eingesteckt und befestigt war.
    Ansonsten ist aber alles zufriedenstellend gewesen.

  5. Petra permalink

    Hallo bplay,
    habe auf der Suche nach Erfahrungsberichten mit Alternate Deinen Beitrag gefunden. Haben ebenfalls bei denen einen PC für 1300 € gekauft, Expressversand zusätzlich 26 €, hat uns aber nichts gebracht, da PC am nächsten Tag wieder abgeholt wurde (friert ein, stürzt ab und fährt nie mehr hoch). PC also zurück, fast 2 Wochen gewartet, PC wieder erhalten. Fehlerprotokoll von Alternate: „Kein Fehler nachweisbar“. Schön, dachte ich. Aber: PC angeschlossen, 2 Tage ok, dann fing das Spiel von vorne an. Anruf bei Techniker: Ich soll diverse Tests durchführen, ein Teil ausbauen und wieder einbauen usw. Funktioniert nicht. PC also wieder an Alternate zurück, wo er jetzt auch ist. Anspruch auf Geldrückgabe gibt es nicht, Alternate hat 2 maliges Nachbesserungsrecht. Dabei zählt die erste Rückgabe nicht, da ja kein Fehler entdeckt wurde und somit auch nichts nachgebessert wurde. So kann ich das Spielchen natürlich bis zum St. Nimmerleinstag treiben. Auch haben mich div. Telefonate mit der Hotline schon einiges zusätzlich gekostet, abgesehen von der aufwändigen Verpackerei, damit DHL das Paket wieder holen kann. Da wir gerade in der anderen Ecke von Deutschland wohnen, geht ein eben mal vorbeifahren nicht. Ärgerlich auch, dass mein Sohn lange und viel für dieses Gerät gespart hat und jetzt gar nichts mehr hat, weder Geld noch Computer. Wie es rechtlich aussieht weiß ich nicht, aber Alternate sitzt garantiert am längeren Hebel.

  6. Ich habe auf jeden Fall meine Lektion gelernt, um Alternate mache ich seit dem einen großen Bogen. Habe auch immer mehr negative Erfahrungen im Netz gefunden und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es keinen Kundendienst dort gibt. Ich habe auch nie wieder was gehört, nicht das kleinste Wort des Bedauerns, dass das alles so extrem besch… eiden lief. Allerdings bin ich mit meiner Erfahrung ja nicht alleine, also liegt dort nicht nur in Sachen Kundendienst, sondern auch schon in der Technik was im argen. Kann ja wohl nicht sein, bei einem neuen PC, vor allem nicht so oft vorkommen, wie ich es jetzt schon im Netz gelesen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: